DRUCKEN

Lotta Svenske & Doktor Maxi zu Besuch

Sie sind immer gut aufgelegt, sehr kuschelig und kennen alle Sorgen und Ängste der kleinen Freunde. Die Kinder lieben Lotta Svenske und Doktor Maxi heiß, denn man kann sie aufknöpfeln und in ihre Körper hineinschauen. Die ungewöhnlichen Puppen erklären ganz genau ihre Organe, Adern, Venen und Knochen.

Teddybaer_Web.jpg

up

Lotta Svenske und Doktor Maxi zu Besuch in Volksschulen & Kindergärten

Lotta Svenske Alle Kinder freuen sich, wenn die "mobile Gipsambulanz" in ihrem Kindergarten Station macht. Denn da erfahren Sie von Lotta und Doktor Maxi nicht nur Interessantes über ihren Körper sondern auch über das Krankenhaus und die vielen Geräte, die es dort gibt.


Viele interessante Dinge haben die Stoffpuppen und ihre beiden Freundinnen, Gisela und Schwester Sarah, mitgebracht. Das Stethoskop, Kinderkrücken, Sauerstoffmaske, Blutdruckmesser, alles dürfen die Kinder selbst ausprobieren. Sie können Ihr Herz pochen hören oder die Anatomie von Lotta studieren. Zudem steht auch meist ein Rettungswagen des roten Kreuzes zur Besichtigung bereit, wo die Kinder auf der Trage auch Probeliegen können. Die "mobile Gipsambulanz" hat nicht wirklich mit Gipsbeinen zu tun, wenn auch am Schluss alle Kinder einen Probegips über den Zeigefinger bekommen.

In Wirklichkeit geht es darum, dass die Kinder viel über das Kranksein, die Ärzte und das Spital erfahren.

up

Keine Angst vor unerwartetem Krankenhausaufenthalt

Die Kleinen können sich schwer in der fremden Umgebung zurecht finden. Auch für die Ärzte ist die Behandlung nicht einfach, wenn die Kinder Angst haben. Von der "mobilen Gipsambulanz" erfahren die Kinder, was sie im Krankenhaus erwartet. Oft reicht es nicht, einfach dem Arzt zu sagen, was weh tut. Den Kleinen wird erklärt, dass manchmal verschiedene Untersuchungen notwendig sind, sie ihre Mama und das Lieblingsspielzeug ins Spital mitnehmen dürfen und dass auch Geschwister und Freunde zu Besuch kommen können. Sie werden über Sinn und Funktion einer Sauerstoffmaske, einer Blutabnahme, einer Infusion, eines EKG oder eines Röntgens informiert.

up

Anmeldung

Frau Christa Pfaffinger
Tel: 0664 / 780 23 28
Christa.Pfaffinger@aon.at

Das Projekt wird von der SGKK unterstützt.