DRUCKEN

Privatärzte & Privatärztinnen

Privatordinationen werden von Ärztinnen bzw. Ärzten geführt, bei denen kein Recht auf Kostenerstattung besteht. Es ist auch möglich, dass VertragsärztInnen neben ihrer Vertragstätigkeit im Rahmen einer Privatordination so genannte „außervertragliche Leistungen“ anbieten.

Arzt_und_Patientin_shutterstock.jpg

Dafür dürfen sie ein Privathonorar verrechnen. Sie müssen jedoch die Patientin bzw. den Patienten vorab explizit darüber informieren. Dies ist auch der Fall, wenn der Patient bzw. die Patientin selbst eine bestimmte Diagnose- oder Behandlungsmethode wünscht, die von der Krankenversicherung nicht gedeckt oder anerkannt ist.

In Privatordinationen können auch komplementärmedizinische Methoden (Traditionelle Chinesische Medizin oder Homöopathie) angeboten werden. Auch in diesen Fällen muss der Arzt bzw. die Ärztin darüber aufklären, dass es sich um keine wissenschaftlich anerkannte Methode handelt und die Kosten dafür nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen oder erstattet werden.