DRUCKEN

Künstliche Befruchtung - Hilfe bei unerfülltem Kinderwunsch

939779_Kinderfuesse.jpg

Durch den Fonds zur Finanzierung der In-vitro-Fertilisation (IVF, künstliche Befruchtung) besteht für Paare mit Kinderwunsch die Möglichkeit einer finanziellen Unterstützung, wenn eine medizinische Behandlung notwendig ist.

Das Gesetz regelt, dass für eine künstliche Befruchtung bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen 70 Prozent der Behandlungskosten vom IVF-Fonds getragen werden, der je zur Hälfte aus dem Ausgleichsfonds für Familienbeihilfen und von den Krankenversicherungsträgern gespeist wird. 

Info

Bitte beachten Sie:
Die Betreuung muss durch eine Krankenanstalt bzw. ein Vertragsinstitut erfolgen, mit der eine entsprechende Vereinbarung abgeschlossen wurde.

 Details zu den Voraussetzungen für eine Kostenübernahme durch den IVF-Fonds