DRUCKEN

Die 5 Bezugsmodelle

Eltern haben beim Kinderbetreuungsgeld die Wahl zwischen zwei Systemen mit fünf unterschiedlichen Bezugsmodellen.

Vater_und_Sohn_shutterstock.jpg

Hier gilt es zu beachten, dass mit jedem System unterschiedliche Voraussetzungen bzw. Auswirkungen verbunden sind. Es gilt daher, die Entscheidung im Vorfeld genau abzuwägen. Die Entscheidung für eine Variante ist im Zuge der ersten Antragstellung auf Kinderbetreuungsgeld zu treffen, wobei auch der andere Elternteil an die getroffene Entscheidung gebunden ist.  

Bei Adoptiv- und Pflegekindern besteht insofern eine Ausnahme von der Bindungswirkung, als die Antragstellung der Pflegeeltern bzw. der Adoptiveltern unabhängig von einem vorherigen Antrag Bezug durch leibliche Eltern oder (andere) Pflegeeltern, als erstmalige Antragstellung gilt. 

Eltern müssen sich somit gemeinsam für eine Variante entscheiden. Zwischen den Eltern kann der Bezug des Kinderbetreuungsgeldes zweimal gewechselt werden. Nimmt der zweite Elternteil kein Kinderbetreuungsgeld in Anspruch, so verfällt sein Anteil.  

System 1: Kinderbetreuungsgeld als Pauschalleistung

System 2: das einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld