DRUCKEN

Beihilfe zum pauschalen Kinderbetreuungsgeld

Einkommensschwache Bezieher einer Pauschalvariante können zusätzlich eine Beihilfe beantragen.

659898_Familie.jpg

Die Höhe beträgt € 6,06 täglich (ca. € 181,- monatlich). Die Auszahlung ist auf maximal 12 Monate beschränkt, der Beginn der Auszahlung kann frei gewählt werden. Der Bezug der Beihilfe endet spätestens mit dem Ende des Kinderbetreuungsgeldes. 

Info

Die Zuverdienstgrenze für die Beihilfe zum Kinderbetreuungsgeld
beträgt für den beziehenden Elternteil € 6.400,- , für den zweiten Elternteil
€ 16.200,-
pro Kalenderjahr. Die Beihilfe ist beim zuständigen Krankenversicherungsträger zu beantragen.

Bitte beachten Sie

Wird eine Zuverdienstgrenze um nicht mehr als 15 Prozent überschritten, verringert sich die Beihilfe im Kalenderjahr um den Betrag, um den die Zuverdienstgrenze überschritten wurde. Wird eine Zuverdienstgrenze um mehr als 15 Prozent überschritten, ist die gesamte bezogene Beihilfe für das betreffende Kalenderjahr zurückzuzahlen.

Info

Um eine mögliche Überschreitung der Zuverdienstgrenze zu vermeiden,
kann darauf für bestimmte Zeit verzichtet werden (der Verzicht bewirkt allerdings keine Verlängerung des Bezuges).