DRUCKEN

Rückforderung

Die Zuverdienstgrenzen enthalten eine Einschleifregelung. Demnach muss jener Betrag von den Leistungsempfängern zurückgezahlt werden, um den die Zuverdienstgrenze überschritten wird. Das restliche Kinderbetreuungsgeld ist davon nicht betroffen. Die Prüfung der Einkünfte erfolgt jährlich im Nachhinein.

659898_Familie.jpg

Unser Tipp

Sie können für bestimmte Monate auf das Kinderbetreuungsgeld verzichten. Der mögliche Vorteil liegt darin, dass die im Verzichtszeitraum erzielten Einkünfte bei der Berechnung des jährlichen Zuverdienstes außer Acht gelassen werden. Aber Achtung: der Verzicht bedeutet automatisch den Verzicht auf die Beihilfe zum Kinderbetreuungsgeld (keine Verlängerung des Bezuges dadurch).