DRUCKEN

Hubschraubertransporte

Helikopter.jpg

Die SGKK übernimmt die Kosten der Beförderung mit einem Hubschrauber in die nächstgelegene, geeignete Krankenanstalt, wenn:

  • wegen des Zustandes des Erkrankten oder wegen der Dringlichkeit des Falles eine Beförderung auf dem Landweg nicht zu verantworten ist, sowie

  • durch eine ärztliche Bescheinigung die medizinische Notwendigkeit des Hubschraubertransportes nachgewiesen und vom chefärztlichen Dienst der Salzburger Gebietskrankenkasse anerkannt wird.


Info

Achtung: Bergungskosten und die Kosten der Beförderung bis ins Tal werden grundsätzlich von der SGKK nicht ersetzt. Bei Sport- und Freizeitunfällen im alpinen Gelände ersetzt die SGKK den mit dem Flugunternehmen vereinbarten Tarif, wenn die Verletzung so schwer ist, dass ein Flugtransport auch dann notwendig gewesen wäre, wenn sich der Unfall im Tal ereignet hätte.