DRUCKEN

Das österreichische Brustkrebs-Früherkennungsprogramm

Am 1. Jänner 2014 startete das qualitätsgesicherte Österreichische Brustkrebs-Früherkennungsprogramm „früh erkennen“, das alle Mammographie-Angebote zur Früherkennung von Brustkrebs vor 2014 ablöst.

968829_Brustkrebs-Vorsorge.jpg

Das qualitätsgesicherte Mammographie-Screening gilt derzeit als die verlässlichste Methode zur Früherkennung von Brustkrebs.


Umfassende Qualitätskriterien für die Untersuchung – wie eine standardisierte Doppelbefundung nach dem 4-Augen-Prinzip sowie neueste technische Geräte – und verbindliche Zertifizierungen für die am Früherkennungsprogramm teilnehmenden Radiologinnen und Radiologen sichern die hohe Qualität des Programms.


Das neue Programm richtet sich an gesunde Frauen ab 40 Jahren ohne Anzeichen einer Brustkrebserkrankung. Es gibt keine ärztliche Zuweisung mehr zur Früherkennungsmammographie.  


An der Planung und Umsetzung des Programms arbeiteten das Bundesministerium für Gesundheit, die Ärztekammer sowie die Sozialversicherung gemeinsam.

Informationen

Homepage des Österreichischen Brustkrebs-Früherkennungsprogrammes:

linkwww.frueh-erkennen.at