DRUCKEN

Neuregelung des ärztlichen Bereitschaftsdienstes am Land Salzburg

Salzburgs Hausärzte stimmten über neues Bereitschaftsdienstmodell ab. Hohe Abstimmungsbeteiligung von 97% und Zustimmung von 74% sichern ab 1. November 2015 die Patientenversorgung im ländlichen Raum.

Ärztin spricht mit Patienten

174 Salzburger Hausärzte (exklusive Stadt Salzburg) haben über ein neues Bereitschaftsdienstmodell zwischen SGKK und Ärztekammer abgestimmt. Mit einer Zustimmung von 74%, bei einer hohen Beteiligung von 97%, haben sie den Vorschlag zur Neuordnung des hausärztlichen Bereitschaftsdienstes am Land Salzburg angenommen. „Somit kann die Versorgung von Patienten außerhalb der Ordinationszeiten gesichert werden, da wesentliche Kritikpunkte vor allem von den nachfolgenden jungen ÄrztInnen aber auch von vielen langjährig tätigen HausärztInnen am bestehenden System mit extremen Belastungssituationen entschärft sind“, so Ärztekammerpräsident Dr. Karl Forstner.


weiter zur Presseaussendung der Ärztekammer Salzburg vom 15.09.2015