DRUCKEN

Volkskrankheit Diabetes: Wir gehen (zu) sorglos mit unserer Gesundheit um!

Oft fürchten wir Menschen uns davor, was wir nicht steuern können. Ein Beispiel: Flugzeugabstürze beschäftigen uns mehr als unser tägliches Verhalten. Dieses können wir sehr gut beeinflussen, tun es aber vielfach nicht. In Hinsicht auf Zivilisationskrankheiten wie Diabetes Typ 2 heißt das: Wir gehen vielfach (zu) sorglos mit unserer Gesundheit um. Das gilt für viele von uns, nicht nur für Menschen mit Diabetes.

Mann isst Chips und trinkt Bier

Etwa jeder zwölfte Salzburger leidet an hohem Blutzucker bzw. Diabetes. Viele Betroffene wissen das aber nicht. Jährlich fordert die Krankheit in Österreich etwa 10.000 Todesfälle, 2.500 Amputationen, 300 neue Dialysepatienten sowie 200 Erblindungen. Begünstigt wird die Erkrankung vor allem durch fettreiche, ballaststoffarme Ernährung, Bewegungsmangel, Rauchen, Bluthochdruck sowie ein höheres Lebensalter. Vor allem das Übergewicht gilt als wichtiger Faktor bei Diabetes Typ 2.

up

Wir haben es selbst in der Hand!

Sie selbst können viel für Ihre Gesundheit tun. Wer gesund lebt und sich regelmäßig bewegt, schützt seinen Körper. Geht es um hohen Blutzucker bzw. Diabetes, Bluthochdruck, das Gewicht, den Bauchumfang oder andere „Lebensstil-Komponenten“ wie das Rauchen, so können wir selbst eingreifen. Tagtäglich! 

up

Bewegung hilft - bei Vorbeugung und Behandlung

Bei einer Diabetes-Erkrankung lässt sich der Blutzucker durch einen gesunden Lebensstil mit viel Bewegung vielfach recht einfach normalisieren. Vor allem die Ausdauerbewegung spielt hier eine Rolle. Empfohlen werden mindestens 2,5 Stunden Ausdauertraining pro Woche bei mittlerer Belastung (z.B. durch flottes Spazierengehen) plus zusätzliche, muskelkräftigende Übungen. Ab diesem Pensum erfahren Sie rasch einen spürbaren gesundheitlichen Nutzen. 

up

Lesen Sie weiter

Bewegung ist Leben

Interview: „Patient und Arzt profitieren!“

Die „Therapie Aktiv“-Ärzte: Immer in Ihrer Nähe!