DRUCKEN

Frühe Hilfen - Auf dem Weg zur Familie

"Birdi" ist das neue Angebot von Land Salzburg und Sozialversicherung für junge Familien in belastenden Situationen. Es bietet Unterstützung durch ausgebildete Familienbegleiterinnen für Familien, in denen aus sozialen, finanziellen oder psychischen Gründen ein Gefühl der Belastung oder Überforderung entsteht.

Birdi Logo, gelber Vogel

"Birdi" wird ab März von der Elternberatung des Landes und im Pongau und Pinzgau vom Verein pepp umgesetzt. Ziel ist die Stabilisierung junger Familien.

up

Frühe Hilfen

Familien brauchen Unterstützung, damit sie ihren Kindern gute Rahmenbedingungen für das Aufwachsen bereitstellen können. Sei es durch Familie, Freunde und Nachbarn oder durch Unterstützung von Fachleuten und Institutionen. Dies gilt insbesondere für Familien in belastenden Situationen. Hier setzen Frühe Hilfen an.

Frühe Hilfen unterstützen vor allem Familien mit höheren Belastungen und ermöglichen damit gleiche soziale und gesundheitliche Chancen für Familien und Kinder. Früh erkannt und rechtzeitig gegengesteuert kann individuelles Leid effizient vermindert werden. Enorme Kosten im Gesundheits- und Sozialwesen entstehen erst gar nicht.

up

Was leistet "Birdi" 

Familien erhalten auf Wunsch Begleitung auch im Alltag zuhause. "Birdi" will Frauen bzw. Eltern über ein Netzwerk von Gesundheits- und Sozialberufen frühzeitig erreichen. Ziel ist die "Hilfe zur Selbsthilfe", also die Familien zu befähigen, mit den belastenden Situationen selber besser umgehen zu lernen bzw. aus ihnen herauszufinden.


Mehr Informationen entnehmen Sie unserer Presseaussendung:

linkFrühe Hilfen - "Birdi" begleitet und informiert (184.1 KB)

v.l.: Obmann SGKK Andreas Huss MBA, Monika Aistleitner, Landeshauptmann-Stv. Dr. Christian Stöckl, Landesrat Dr. Heinrich Schellhorn













Bildnachweis: LMZ

Lesen Sie mehr über das Projekt "Birdi"