DRUCKEN

Kostenerstattung bei der „Gratis-Zahnspange“ für Kinder und Jugendliche

Was ist bei einer Behandlung durch einen  Wahl-Zahnarzt bzw. Wahl-Kieferorthopäden zusätzlich zum vollständig ausgefüllten Antragsformular auf Kostenerstattung zu beachten?

Hand hält Geldscheine

Frühkindliche Behandlung (Kinder bis ca. 10 Jahre)

  • Die Behandlung muss von der SGKK genehmigt werden. Wir benötigen jedenfalls die plausible IOTN Einstufung, Indikation und Erfolgsannahme durch die Zahnärztin/den Zahnarzt
  • Der erfolgreiche Abschluss der Behandlung muss der SGKK nachgewiesen werden
  • Die Kostenerstattung erfolgt erst nach Abschluss der Behandlung, wenn Sie die bezahlte Honorarnote vorlegen.

Festsitzende Zahnspange (Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr)

  • Die Wahl-Kieferorthopädin/ der Wahl-Kieferorthopäde muss zu Behandlungsbeginn die notwendigen Ausbildungs- und Qualitätskriterien erfüllen und der SGKK nachweisen. Ebenso müssen die Behandlungskosten für die Zahnspange im Internet veröffentlicht werden. Fragen Sie Ihren Zahnarzt/Ihre Zahnärztin danach bzw. erkundigen Sie sich bei der SGKK unter 0662 8889-1588.
  • Wenn vor Beginn der Behandlung eine Genehmigung der SGKK eingeholt wird, kann eine Kostenerstattung in drei Teilbeträgen (45%, 25%, 30% vom jeweils gültigen 80% Vertragstarif) erfolgen. Die Auszahlung der ersten beiden Teilbeträge erfolgt jeweils nach Vorlage der bezahlten Honorarnoten. 
  • Für die Auszahlung des dritten Teilbetrages muss der SGKK der Behandlungsabschluss nachgewiesen und die bezahlte Honorarnote vorgelegt werden
  • Wird keine Vorabgenehmigung eingeholt, wird die Kostenerstattung erst nach Abschluss der Behandlung ausbezahlt.


weiter zur Liste der geprüften Wahl-Kieferorthopäden im Bundesland Salzburg