Untermenü anzeigen
DRUCKEN

Rezeptgebührenbefreiung

Finanzielle Belastungen durch Rezeptgebühren spüren besonders jene Personen, die ohnehin sozial schlechter gestellt oder chronisch krank sind. Deshalb gibt es die Möglichkeit einer Befreiung von der Rezeptgebühr. 

Tabletten, Geld, Medikament

Die Rezeptgebührenbefreiung muss - mit Ausnahme der gesetzlich geregelten Fälle - bei der Salzburger Gebietskrankenkasse beantragt werden.


Gesetzlich und somit automatisch (also ohne Antragstellung) sind befreit:

  • Pensionisten und Pensionistinnen mit Anspruch auf Ausgleichszulage bzw. Ruhe- oder Versorgungsgenuss mit Ergänzungszulage
  • Patienten und Patientinnen mit anzeigepflichtigen, übertragbaren Krankheiten zB Hepatitis, Aids, ... (die Befreiung gilt nur für Medikamente zur Behandlung diese speziellen Krankheit)
  • Bezieher und Bezieherinnen bestimmter Geldleistungen (BMS-BezieherInnen, die aufgrund des Bezuges bei der SGKK krankenversichert sind)
  • Zivildiener und deren Angehörige
  • Asylwerber 
  • Personen, die bei Pflege eines behinderten Kindes (gemäß § 16 Abs. 2a ASVG) versichert sind
  • Personen, die wegen eines freiwilligen Sozialjahres (gemäß § 4 Abs. 1 ASVG) versichert sind