DRUCKEN

Radiologie Pinzgau: Krankenhaus sagt umfassende Lösung ab April 2019 zu. Übergangslösung in Praxis ohne Selbstbehalte für Versicherte.

Der seit 2015 gültige Vertrag mit dem Krankenhaus Zell am See sieht vor, dass alle radiologischen Leistungen in den Räumlichkeiten des Spitals angeboten werden sobald Dr. Silli in Zell am See seine Praxis pensionsbedingt aufgibt.

Patient wird in Röhre für CT geschoben

Seit 1. Oktober ist diese Praxis nun geschlossen – das Krankenhaus kann derzeit aber nicht alle radiologischen Leistungen in den eigenen Räumlichkeiten anbieten. Die inzwischen durch das Krankenhaus angekaufte Praxis verfügt noch über keine Betriebsstätten-Genehmigung durch das Land und kann daher nicht durch das Krankenhaus, sondern nur durch einen niedergelassenen Arzt betrieben werden. Um die Versorgung für die Pinzgauer Bevölkerung zu sichern, wird in der Übergangszeit ein Arzt die Praxis betreiben, der ein befristetes Sonderverrechnungs-Übereinkommen der Krankenversicherung erhält. Dadurch können Versicherte mit e-card und ohne Selbstbehalte ihre radiologischen Leistungen in Anspruch nehmen.


Weiter zur Presseinformation:

linkPresseinformation vom 23.10.2018 (53.4 KB)