DRUCKEN

Rollstühle

Hier finden Sie grundlegende Informationen zur Verordnung und Bewilligung von Rollstühlen.

Piktogramm Rollstuhl_Quelle: die fliegenden fische

Verordnung und Bewilligung

1. Die Ärztin/der Arzt füllt die Verordnung Heilbehelfe/Hilfsmittel aus. Die Vorlage finden Sie in der Arzt-Software


2. Bitte schreiben Sie immer die vollständige Diagnose auf die Verordnung, damit auch aufwendige Rollstuhlversorgungen nachvollziehbar sind.


3. Über das Hilfsmittel-Depot der SGKK (ARGE Depot) erhalten die Patienten/ Patientinnen eine passende Rollstuhlversorgung. Die Ärztin/der Arzt faxt die Verordnung mit den Kontaktdaten der Patientin/des Patienten direkt an die ARGE Depot. Die Patientin/der Patient kann sich auch direkt mit seiner Verordnung an die ARGE Depot wenden.


ARGE Depot
Bayernstraße 6
5070 Wals-Siezenheim
Tel: 0662 8536 4275

E-Mail:  office@argedepot.at

www.argedepot.at

4. Die ARGE Depot kümmert sich um die Bewilligung der Verordnung, liefert den Rollstuhl direkt zur Patientin/zum Patienten nach Hause und kümmert sich um die Wartung der Rollstühle.


Zusatzinformation für Ihre Patienten/Patientinnen

  • Jeder Versicherte erhält nur einen Rollstuhl – auch wenn er mehrfach versichert ist.

  • Versicherte zahlen für den Rollstuhl im medizinisch notwendigen Ausmaß keinen Kostenanteil, wenn er über die ARGE-Depot bezogen wird.

  • Selbst zu bezahlen sind zusätzliche Vorrichtungen oder Funktionen z.B. Stockhalterung, Winterschlupfsack, Vorrichtung für Begleitpersonen.

  • Wenn die Patientin/der Patient den Rollstuhl von einem anderen Anbieter bezieht, benötigt die SGKK für die Bewilligung die Verordnung sowie einen Kostenvoranschlag. Bei Bewilligung durch die SGKK erhält die Patientin/der Patient einen Kostenzuschuss von maximal EUR 3.480,00 (Stand 2019) für den Rollstuhl.


Salzburger Gebietskrankenkasse
Vertragspartner
Tel: 0662 8889 1730 oder 0662 8889 1734
E-Mail: bewilligung.hbhi@sgkk.at