DRUCKEN

Projekt- und Prozessbegleitung ab 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Die Salzburger Gebietskrankenkasse bietet Ihrem Unternehmen gemeinsam mit externen Partnerinnen und Partnern im Rahmen eines BGF-Projektes eine professionelle Projekt- und Prozessbegleitung an. 

Mann erklärt etwas_Quelle: SGKK

Für die Projekt- und Prozessbegleitung in Betrieben von 50-249 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind insgesamt 12 Beratungstage vorgesehen.

In Betrieben ab 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gibt es 13 Beratungstage


up

Beratungsleistung durch die SGKK

Die Salzburger Gebietskrankenkasse erbringt 6 Beratungstage durch die BGF-Expertinnen bzw. -Experten der Salzburger Gebietskrankenkasse.


Die Beratungsleistung umfasst folgende Punkte:

  • kostenlose und unverbindliche Erstberatung
  • Übergabe an BGF-Kooperationspartnerinnen oder -partner der SGKK
    • Eine gemeinsame Besprechung zu Dritt (Ansprechperson Betrieb, BGF-Kooperationspartner, SGKK-Expertin/-Experte).
    • Bei dem Termin muss die Projektvereinbarung mit dem Betrieb abgeschlossen werden, die BGF-Charta unterzeichnet sein sowie die externe Prozessbegleitung (=Kooperationspartner aus Sicht der GKK) feststehen.
  • Qualitätssicherung gemäß den Qualitätskriterien des ÖNBGF
  • Teilrefundierung qualitätsgesicherter Mitarbeiterbefragungen bis zu max. 50% der Standardauswertung (Basisauswertung) der Kombi AG-Befragung
  • Optional seitens der SGKK: Teilnahme an der Auftaktveranstaltung; Teilnahme an Projektsteuerungsgruppen-Sitzungen, Teilnahme an der Abschlussveranstaltung, Termin mit Projektleitung des Betriebes 


up

Beratungsleistung durch Kooperationspartner

Die Unternehmensleitung hat einen BGF-Kooperationspartner bzw. eine BGF-Kooperationspartnerin der SGKK für 6 Beratungstage (7 Beratungstage bei Modell-Standard ab 250 Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter) mit den folgenden inhaltlichen Aufgaben zu beauftragen:  

  • Vermittlung des BGF-Prozesses, Beratung über Fördermöglichkeiten (z.B. FGÖ)
  • Beratung beim Aufbau der internen Projektstruktur und den Zeitrahmen des Projektes
  • Unterstützung bei Förderansuchen
  • Teilnahme an der Kick-Off Veranstaltung
  • Beratungs- und Koordinierungsgespräche mit der Projektleitung während des Prozesses
  • Teilnahme an den Sitzungen der Steuerungsgruppe
  • Unterstützung bei der Erstellung des Projekt-Maßnahmenplanes; Rücksprache mit SGKK bzgl. Angebote
  • Beantragung des BGF-Gütesiegels
  • Teilnahme an der Abschlussveranstaltung/Abschluss des Projektes
  • Unterstützung des Betriebes bei der Antragstellung des BGF-Gütesiegels
  • „Übergabe“ an Regionale Kontaktstelle