DRUCKEN

Kombinierte Umsetzung von BGF und der Arbeitsplatzevaluierung psychischer Belastungen

Die Salzburger Gebietskrankenkasse hat ein Umsetzungsmodell entwickelt, mit dem die Durchführung eines BGF-Projektes und die Arbeitsplatzevaluierung psychischer Belastungen kombiniert werden kann.

Mann hält einen Vortrag vor Publikum

up

Warum ist eine Kombination sinnvoll?

Aufgrund der Fragestellung nach einer gesetzeskonformen, kombinierten Umsetzung von Betrieblicher Gesundheitsförderung (BGF) und der Arbeitsplatzevaluierung der psychischen Belastungen wurde ein Leitfaden vom Österreichischen Netzwerk für BGF/ Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger herausgegeben. 


Der "Leitfaden Psychische Gesundheit - Kombinierte Umsetzung der Arbeitsplatzevaluierung psychischer Belastungen" zeigt sehr gut auf, wie sich beide Prozesse gut und gesetzeskonform miteinander verknüpfen lassen und Synergien genutzt werden können.


Auf Basis dieses Leitfadens entwickelte die Salzburger Gebietskrankenkasse ein kombiniertes Umsetzungsmodell das beide Prozesse ressourcenschonend und qualitätsvoll verknüpft. Gerne passen wir dieses Modell in der Praxis in Zusammenarbeit mit dem AMD Salzburg auf jeden Betrieb individuell an.


up

Musterprozesse für die kombinierte Umsetzung

Mit dem folgenden Prozessablauf kann die Arbeitsplatzevaluierung für psychische Belastungen und die Durchführung eines BGF-Projektes kombiniert werden:


Betriebe von 5 bis 49 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Grafik Musterprozess kombinierte Umsetzung von Arbeitsplatzevaluierung und BGF





Grafik in Originalgröße

linkInformationsblatt "Kombinierte Umsetzung von BGF und der Arbeitsplatzevaluierung der psychischen Belastungen"  (479.6 KB)


Alle Angebote und Zuschüsse der Salzburger Gebietskrankenkasse für Betriebliche Gesundheitsförderung gelten auch bei einer kombinierten Umsetzung mit der Arbeitsplatzevaluierung der psychischen Belastungen.