DRUCKEN

September: Zitronen-Pasta mit Fenchel

Fenchel (Foenicum vulgare) zählt zu den Doldenblütlern und kommt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Bereits im Mittelalter wurde er als Heilpflanze sehr geschätzt und in Klostergärten angebaut. Wilder Fenchel wächst vor allem in Italien. Die krautige Pflanze wird bis zu zwei Meter hoch und bildet gelbe Früchte aus. Als Gemüse wird die knollenähnliche Zwiebel verwendet.

Fenchel_Quelle: fotolia

Hauptsaison für Fenchel ist zwischen Juni und Oktober. Somit ist Fenchel fast das ganze Jahr erhältlich. Die Fenchelknolle ist sehr druckempfindlich und muss kühl gelagert werden. 

Fenchel ist sehr kalorienarm und enthält eine Reihe an wichtigen Nährstoffen, u.a. Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen, Carotin, Vitamin C und Folsäure. Für den typischen Anisgeschmack ist ein ätherisches Öl verantwortlich, das die Inhaltsstoffe Anethol, Menthol und Fenchon enthält. In besonders hohen Konzentrationen ist das Öl in den Fenchelfrüchten enthalten. Diese können als Tee bei Blähungen und Völlegefühl helfen.

Zutaten (4 Portionen)

  • 1 Handvoll getrocknete Steinpilze
  • 320 g Hartweizengrießteigwaren (z.B. Penne, Farfalle etc.)
  • 500 g Fenchel
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Bio Zitronen
  • 2 EL Olivenöl
  • 200 ml Schlagobers
  • 100 g Parmesan, frisch gerieben
  • 200 g Kirschtomaten
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Steinpilze in heißem Wasser einweichen. Fenchel abspülen und in Streifen schneiden. Zwiebel schälen und in Streifen schneiden. Zitronen heiß abspülen, abtrocknen und 2 TL von der Schale abreiben, Saft auspressen.
  2. Nudeln nach Packungsanweisung in gesalzenem Wasser ‚al dente‘ kochen.
  3. Öl in einer Pfanne erhitzen. Fenchel und Zwiebel darin 2 Minuten leicht braten, salzen und pfeffern. Steinpilzsud, Zitronenschale, 3-4 EL Zitronensaft und Schlagobers dazugeben und zugedeckt für 5 Minuten köcheln lassen.
  4. Inzwischen die eingeweichten Pilze hacken und mit 30 g Parmesan unter die Oberssauce rühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Tomaten abspülen und halbieren. Nudeln abgießen, 100 ml Nudelwasser auffangen und mit den Tomatenhälften unter die Soße mischen. Vor dem Servieren die Pasta mit dem restlichen Parmesan bestreuen.

Pro Portion (Angaben gerundet)

  • 654 kcal
  • 25 g EW
  • 31 g F
  • 72 g KH