DRUCKEN

Wie lange können Sie Krankengeld beziehen?

Krankengeld wird für mindestens 26 Wochen ausbezahlt. Wenn Sie in den letzten 12 Monaten vor Eintritt des Krankenstandes mindestens 6 Monate krankenversichert waren, erhöht sich die Bezugsdauer auf 52 Wochen (ausgenommen Schutzfrist-Fälle).

967344_Geld_und_Geldtasche.jpg

In bestimmten Fällen kann die Höchstdauer des Krankengeldanspruches verlängert werden (höchtens bis auf 78 Wochen):

  • Wenn Sie ein aufrechtes Dienstverhältnis haben und
  • die Höchstdauer des Krankengeldanspruches (siehe oben) abgelaufen ist und
  • der Pensionsversicherungsträger Ihren Antrag auf  Invaliditäts- oder Berufsunfähigkeitspension abgelehnt hat und
  • Sie keinen Anspruch auf Rehabilitationsgeld haben,

bekommen Sie auf Antrag weiter Krankengeld, solange Ihre Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit andauert, jedoch längstens bis zur rechtskräftigen Beendigung des Verfahrens vor Gericht.


  • Wenn die Höchstdauer ihres Krankengeldanspruches abgelaufen ist und
  • noch kein neuer Krankengeldanspruch entstanden ist, und
  • Sie in diesem Zeitraum einen notwendigen, unaufschiebbaren stationären Krankenhaus- oder Rehabilitationsaufenthalt antreten müssen, 

bekommen Sie weiter Krankengeld für die Dauer dieses Aufenthaltes.

Bei Zuerkennung einer Pension

Sie erhalten Krankengeld für 26 Wochen. Aber auch darüber hinaus, jedoch längstens bis zur Zustellung des Bescheides über die Zuerkennung einer Pension aus eigener Pensionsversicherung.


Besteht kein Anspruch auf Krankengeld mehr und wird Ihnen nach Bescheid-Zustellung noch keine Pension ausbezahlt, so kann beim zuständigen Arbeitsmarktservice ein Pensionsvorschuss beantragt werden. Dieser wird vom Arbeitsmarktservice ausbezahlt.